Sportheimanbau startet in 2022 – Baubeginn für Juni geplant!

Sportheimanbau startet in 2022 – Baubeginn für Juni geplant!

(FP) Was lange währt, wird bekannter Maßen irgendwann und dann auch endlich gut. So auch unser Bauprojekt auf dem heimischen Kesselberg. 
Zur Erinnerung: 
Die Planungsarbeiten für den An- und Umbau an dem in den Siebziger-Jahren errichteten Sportheims begannen bereits im Jahr 2016. Leider war die Planungsphase immer wieder ins Stocken geraten bis im Februar 2020 fast unbemerkt die baurechtliche Genehmigung gegeben war. Leider war dies nur die erste Hürde. 

Als Altlast der langen Planungsphase sowie aufgrund zwischenzeitlicher interner Zuständigkeitswechsel beanspruchte die Beantragung der benötigten Fördermittel eine deutlich längere Zeit als hierfür ursprünglich einmal vorgesehen war. 
Seit Dezember 2021 sind wir nun in der Lage die Bauarbeiten zu beginnen; Ein früherer Baubeginn hätte zum Verfall der beantragten Fördermittel geführt. 

Der im Sommer 2021 gebildete „Bau- und Koordinierungsausschuss Sportheim“ nahm sich daraufhin vor Weihnachten noch der groben Bauzeitplanung an. Hierbei gilt es neben verschiedenen anderen Aspekten insbesondere zu beachten, dass das Sportheim von März bis November ständig durch unsere Aktiven der Sparten Fußball und Tennis in Benutzung ist. Die Bauarbeiten müssen daher im Wesentlichen mit dem Trainings- und Spielbetrieb vereinbar bleiben. Das bedeutet zum einen, dass Sportplatz und Sportheim weiter nutzbar bleiben, aber zum anderen, dass die Bauabschnitte so getaktet werden, dass eine möglichst große Zahl an Helfer für die Arbeiten begeistert werden kann.

Um insbesondere letzterem Aspekt Rechnung zu tragen, sollen die Bauarbeiten erst gegen Ende der Saison 2021/2022 – also im Juni 2022 – starten. Zunächst stehen die Erd- und Rohbauarbeiten für den erdgeschossigen Teil des Anbaus an. Diese sollen bis zum Start der neuen Runde im August abgeschlossen sein. Anschließen sollen sich die Hochbauarbeiten in Bestand und Anbau sowie der Abbruch des bestehenden Daches und der Aufschlag der neuen Dachkonstruktion.
Die Herbst- und Wintermonate sollen dann für die Arbeiten im Inneren genutzt werden.

Erfreulicher Weise haben sich in den letzten Jahren bereits viele Freiwillige für die geplanten Bauarbeiten gemeldet. Im 1. Quartal 2022 werden wir weiter über den Fortgang des Projekts informieren und uns ein sehr konkretes Bild von den verfügbaren Kräften machen, um den Helfereinsatz dann auch bestmöglich koordinieren zu können.

Der Bau- und Koordinierungsausschuss Sportheim besteht aus: Marcel Rau, Samuel Huttel, Christopher Haub, Felix Plescher, Christina Grimm, Sarah Nacke und Rodi Al Schanaa.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.