Welche Veranstaltungen finden heute oder am Wochenende statt?
Wer kann mir im Garten helfen?
Wann hat das Bürgerbüro geöffnet?
Woher bekomme ich einen Kasten Mineralwasser?

Auf diese und viele weitere Fragen finden die Nutzer in der App „digitales dorfleben im  Landkreis Gießen“ eine Antwort. Helfen, austauschen, vernetzen und informieren stehen dabei im Fokus des digitalen Angebots, das die Fabrik19 GmbH/Distama GmbH aus Gießen im Auftrag des Landkreises umsetzt.

Mit der App können Dorfbewohner

  • Sich vernetzen – egal ob Alteingesessene oder Neubürger, Jung oder Alt
  • Sich gegenseitig helfen und austauschen
  • Sich Informieren
  • Dienstleistungen anbieten, nachfragen oder tauschen
  • Die Grundversorgung sichern

Unsere Ziele

  • Den ländlichen Raum mithilfe der Digitalisierung stärken
  • Digitale Lösungen und Innovationen für die weggebrochene Infrastruktur auf dem Land bieten
  • Mehrwert schaffen, Engagement fördern und Wissen teilen
  • Gemeinschaftsgefühl und Nachbarschaftshilfe fließen in die Entwicklung digitaler Lösungen ein

Funktionen der App

Schreibe Freunden, Nachbarn und Bekannten aus Deinem Ort eine Nachricht oder erstelle gleich eine Gruppe, in der Ihr Euch alle austauscht.

Dorfchat

Das digitale „Schwarze Brett“: Anbieten, verkaufen, tauschen: Wer Rat und Hilfe sucht oder einen konkreten Artikel anbieten möchte, wird hier fündig.

Marktplatz

Die aktuellen Neuigkeiten aus Vereinen und Institutionen im Ort gehören selbstverständlich zu den News.

Vereine & Institutionen

Stets aktuell sind in den News die aktuellen Nachrichten aus dem Rathaus, aus Ortsbeirats- oder Gemeindevertretersitzungen oder sogar der Tageszeitung zu finden.

News

Eine Funktion, die nicht fehlen darf: Die aktuellen Müllabfuhrtermine für die eigene Adresse.

Bürgerservice

Wie wird das Wetter? Und warum gingen heute im Dorf die Sirenen? In der App erfahren Sie es. Neben Unwetter- und Katastrophenwarnungen ist hier auch eine Wettervorhersage für die nächsten sechs Tage zu finden.

Wetter- und Katastrophenwarnungen

Wer dringend außerhalb der regulären Öffnungszeiten eine Apotheke sucht, findet eine aktuelle Auflistung in der Kategorie „Notdienste“. Auch die Nummer zum ärztlichen Bereitschaftsdienst kann direkt aus der App angerufen werden.

Notdienste

Wer sich kostenlos registriert, kann die App in vollem Umfang nutzen und sicher mit anderen Dorfbewohnern chatten.

Registrierung

Nur wer in den Pilotdörfern wohnt, kann die App aus Sicherheitsgründen vollumfänglich nutzen. Alle anderen Interessierten, die die App in den App-Stores herunterladen haben, profitieren aber dennoch von einem Grundangebot an Nachrichten und wichtigen Informationen (Katastrophenwarnungen, aktuelle News, Notdienstpläne etc.).

Die Pilotdörfer

Fünf Dörfer machen den Test: Die App startet zunächst in Biebertal-Königsberg, Buseck-Oppenrod, Grünberg-Harbach, Langgöns-Dornholzhausen und Staufenberg-Treis.

Gemeinsam mit den projektbegleitenden Experten bekommen die Einwohnerinnen und Einwohner die Chance, die App während der Pilotphase mitzugestalten. In das Basisangebot, das demnächst als Erstversion für alle fünf Pilotdörfer zur Verfügung stehen wird, sollen sukzessive Vorschläge und Anregungen aus der Bürgerschaft einfließen.

Nach einer positiven Evaluation der zweijährigen Projektlaufzeit und dementsprechenden Rückmeldungen der Kommunen ist eine landkreisweite Adaption des Projekts vorgesehen.

Websites für alle Pilotdörfer

Für jedes Pilot-Dorf wurde zusätzlich zur App eine eigene Website erstellt. Der Vorteil: Wer als Bürger kein Smartphone besitzt, kann sich hier über die aktuellen Nachrichten in seinem Ort und der Kommune informieren.

Neuigkeiten aus Harbach

mehr erfahren

Neuigkeiten aus Dornholzhausen

mehr erfahren

Neuikgeiten aus Treis

mehr erfahren

NEUIGKEITEN AUS Königsberg

mehr erfahren

NEUIGKEITEN AUS OPPENROD

mehr erfahren

So registrieren Sie sich als Dorfbewohner:

Die Registrierung:

Die Anmeldung:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.